Xerox Exotique #020: The Negativity Bias – Mortaja – Mandelbrot / Philipp Münch – 25.11.2017

The Negativity Bias. Von CD. Aus BS.

soundcloud.com/audiophob/sets/the-negativity-bias-whatever-you-want
facebook.com/negativitybias

Mortaja ist das 2011 gegründete Tribal Elektronic-Projekt von Bert Lehmann. Nach zwei erschienenen Alben bei Audiophob konzentriert sich Mortaja mehr auf rhytmisch-tanzbare Stücke.

facebook.com/Mortaja.de

Mandelbrot sind Philipp Münch und Barbara Teichner, die mit diesem Projekt die Untiefen dunkler Ambient­ Musik auf ihre Art und Weise ausloten. Ins Leben gerufen wurde das Projekt im Jahre 1994 von Philipp Münch. Nach einem Tape auf Fich­ Art und einem Weiteren auf Old Europe Café wurde es wieder still um Mandelbrot, wohl auch deswegen, weil die zeitgleich gegründete Band Synapscape ihre ersten Erfolge feierte und PM in der Zeit hauptsächlich dafür kreativ war. Um 2002 nahm Mandelbrot seine Arbeit wieder auf und ziemlich bald gesellte sich Barbara Teichen als zweites Mitglied dazu. Seit 2003 sind sie bei dem kleinen aber feinen Label Audiophob und haben dort bis heute fünf Alben veröffentlicht.

Ihre Musik reicht von sehr ruhigen Klängen bis hin zu Noise, wobei aber die ruhige Seite deutlich überwiegt. Während der Produktionen wird sehr viel mit allen Mitteln experimentiert, bis sich daraus Mandelbrot­ taugliche Strukturen entwickeln. Die Bühne dient im Gegensatz dazu der Präsentation der so gewonnenen Ergebnisse.

In gleicher Art und Weise funktioniert auch Philipp Münch, welches musikalisch dort ansetzt, wo Mandelbrot endet, nämlich im Noise und klassischem Industrial, durchaus inspiriert von den Bands, die diesen Sound in den 70er-Jahren geprägt haben. Es fing an mit der Fragestellung, ob solche Musik, würde sie heute entstehen, denn überhaupt noch als Industrial wahrgenommen wird. Diese Frage ist mittlerweile positiv beantwortet worden, das Projekt lebt aber weiter und hat schon längst seine eigene individuelle Dynamik bekommen.

Gegründet wurde Philipp Münch Anno 2010 und hat bis heute 2 Alben und eine Gemeinschaftsarbeit mit Loss auf Ant­ Zen veröffentlicht. Ganz nebenbei entstehen zwischendurch auch CDrs, die meistens in geringer Stückzahl gebrannt und ausschließlich im erweiterten Freundeskreis verteilt werden. Auf der Bühne wird dieses Projekt ebenfalls von Barbara
Teichner unterstützt, so dass eine nahtlose Performance ‚Von Mandelbrot zu Philipp Münch‘ entsteht.

audiophob.de/artists.jsf
ant-zen.bandcamp.com/album/post-elysium

25.11.2017, doors open at 20:00, starts at 21:00 sharp
Admission 9€
INM – Institut für Neue Medien, Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt am Main
inm.de

XE#020