Xerox Exotique #091: Batteries Included – East Park Edition (For Max Cetto) – 11.08.24

Wir zelebrieren den von Max Cetto entworfenen und 1928 erbauten Unterstand im Ostpark mit drei musikalischen Performances.


Elektronik und Natur – ein Widerspruch? Das möchte Jürgen, FAKA Kybernaughty, im Ostpark herausfinden. Umweltgeräusche angereichert mit Drones und Klanglandschaften treffen auf Livesampling – Impro. Wird es gelingen, eine unaufdringliche, organische Klangverbindung herzustellen???


seit zid sein erstes Liveset bei Kerzenschein mit Gameboy und Effektgeräte zum Besten gab, ist viel Wasser den Main hinuntergeflossen. Das war damals – Ende 2002 – im ehemaligen Tabledance Club Goldfinger in der Münchner Straße/FFM. Die Liebe zu außergewöhnlichen Konzertlocations und kompaktem Musikequipment ist geblieben.
zid will sich nicht auf ein bestimmtes Musikgenre begrenzen lassen. Der Sound kann als verspielt (Lofi/8-bit Sounds), phasenweise experimentell und facettenreich bezeichnet werden. Am Ende immer tanzbar und eine Ode an den Minimalismus.
https://soundcloud.com/zid


Frank Wilke (Trompete, Posaune, Gesang) – Geboren 1962, erwarb er seine ersten musikalischen Vorlieben im Schneidersitz vor dem elterlichen Plattenspieler in der Mitte der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts. Schon damals entwickelte sich ein ausgeprägtes Interesse für Blasmusik in Form der “Egerländer Musikanten”.
Jahre später wurde er vom (Free-)Jazz sowie sowie von barocker, romantischer und moderner klassischer Musik beeinflusst und griff all dies auf, um im Studio und auf der Bühne in verschiedenen Formationen kontinuierlich freie Improvisation zu praktizieren. Zur Zeit ist er Mitglied des SOUNDFOG Trios (Herne, Ruhrgebiet), des Duos Reineke/Wilke (Wuppertal), des Chors DER PROFANE CHOR (Bochum) und des Künstlerkollektivs THEN SHE REACHES FOR THE GUN (geleitet von Mat Ward, Hobart, Australien). Seit vielen Jahren arbeitet er mit Freunden aus der elektronischen Musikszene in Frankfurt am Main zusammen (trabouliste, FORTRAN LOVE CALL).
Ausgewählte (neue und nicht ganz so neue) Aufnahmen:
https://acrylnimbus.bandcamp.com/album/the-first-hints-of-corruption
https://muteantsoundsnetlabel.bandcamp.com/album/how-high-hang-the-bells
https://acrylnimbus.bandcamp.com/album/lessons-in-bleak-entertainment-from-times-when-the-future-was-brighter
https://nomatesensemble.bandcamp.com/album/the-vociferous-mapping-of-your-unlikely-future
https://muteantsoundsnetlabel.bandcamp.com/album/yes-to-all-err-on-two-artworks-of-volker-moellenhoff


Konzerte starten um 13 Uhr
Getränke
bitte selbst mitbringen (es gibt einen Kiosk und eine Tankstelle in jeweils ca. 10 Minuten Laufweite)
Ort ist natürlich der Unterstand im Ostpark, am nordöstlichen Ende des Weihers (https://maps.app.goo.gl/pXn2YSAnf2fLxo9Y6)
Spenden für die Künstler sind höchstwillkommen 🙂

XE#091

Back to Top