Upcoming Attractions

Xerox Collabique #011: Markus Reineke & Frank Wilke ft. Jacques’ – 01.04.2020

Xerox Exotique & Jacques’ Weindepot (Sulzbach/ Taunus) präsentieren:

Markus Reineke: Geboren 1969. Elektronische Musik seit 1996. Freie Improvisation seit 2014. Frank Wilke: Geboren 1962, spielt Trompete und Posaune. Seine musikalische Arbeit bewegt sich zwischen Free Jazz, neuer Musik und experimenteller Musik. Das Duo Reineke/Wilke ist seit 2015 aktiv.
Aktuelle Veröffentlichung: arborescencerecords.bandcamp.com/album/waiting-for-the-train-john

Das Konzert ist Teil des Depotfests zum einjährigen Bestehen, das von 14:00 bis 21:00 läuft.

01.04.2020, 19:00
Eintritt frei
Jacques’ Wein-Depot, Platz an der Linde 2, 65843 Sulzbach-Zentrum
jacques.de/depot/58/sulzbach-zentrum

XC#011

Xerox Exotique #063: DŌMU – telepapi – 13.05.2020

Earth splits into pieces, rhythms running out of forests, lights breaks the ocean. Nothing matters after crossing the barrier in-between the comfortable zone and whats behind. Search your focus in the strange. Feel free for feeling. Never forget your senses. Welcome into the world of DŌMU.
vimeo.com/240134461
domudomu.bandcamp.com
soundcloud.com/domudomu
facebook.com/DOMU-600052386844876
instagram.com/domuleipzig

Do not try to cheat me! If you want me to delete and keep your secret, you must come or send me Bitcoin payment. If you don’t know how to send Bitcoins, search Google.
Ich freue mich auf eine herzliche Beziehung mit Ihnen.
Dein telepapi
telepapi.de

13.05.2020, doors open at 20:00, starts at 20:30
Admission 8 Euros
INM – Institut für Neue Medien, Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt am Main
Entrance is on the right side of the building, then go all the way to the top.
inm.de

XE#063

Xerox Collabique #010: Ein Glas Wein mit Wein Glas – 29.02.2020

Xerox Exotique & Jacques’ Weindepot (Sulzbach/ Taunus) präsentieren:

Der Musiker (und Youtuber) Wein Glas hat nicht nur ein Faible für gute Weine, sondern auch für außergewöhnliche elektronische und elektro-­akustische Musikinstrumente. Was liegt da näher, als beide Interessen miteinander zu verbinden. Im Wechsel werden verschiedene Weine in Blindverkostung vorgestellt und Wein Glas wird uns eine Auswahl seiner Instrumente vorführen und erklären.

Wein Glas präsentiert an diesem Abend seltene Instrumente der Manufakturen Ciat Lonbarde, Folktek, Haken Audio und Soma. Neben ungewöhn­lichem Klangcharakter und einer ebensolchen Optik eint diese zum Teil handgemachten elektronischen oder elektroakustischen Instrumente der Verzicht auf eine Klaviertastatur zum Spielen der Töne und Klänge.

Auf diese Weise entstehen unerhörte Klangwelten, die zur Vertonung von Science Fiction-, Abenteuer- und Horrorfilmen gleichermaßen geeignet wären. „Neudeutsch“ könnte man das Gehörte auch als „Dark Ambient“ bezeichnen.

Ein ungewöhnlicher Tag, den es nur alle vier Jahre gibt – und dieses Jahr mit besondere Klängen und inte­ressante Geschmackserlebnissen.

29.02.2020, 20:00
Eintritt 7
Jacques’ Wein-Depot, Platz an der Linde 2, 65843 Sulzbach-Zentrum
jacques.de/depot/58/sulzbach-zentrum

XC#010

Xerox Exotique #062: Asmus Tietchens – DJ Zipo [aufabwegen] – 22.03.2020

Asmus Tietchens wurde 1947 in Hamburg geboren. Seit 1975 ist er freier Musiker; 1980 erschien sein erstes Soloalbum Nachtstücke. Nach eher rhythmischharmonisch bestimmten LP-Veröffentlichungen Anfang der 1980er Jahre auf dem Label Sky erschien 1984 auf United Dairies mit Formen letzter Hausmusik ein Industrial-Album, das Tietchens’ musikalische Interessen klar formulierte: Geräusche werden bearbeitet, dabei mitunter bis zur Unkenntlichkeit verfremdet und in neue Zusammenhänge gestellt. Inzwischen hat Asmus Tietchens über 80 Alben auf internationalen Labels veröffentlicht, auf denen er oft die klanglichen Möglichkeiten einzelner Quellen untersucht hat (vom Wasser bis hin zum reinen Sinuston). Als Nebenprojekt existiert die Phantasieband Hematic Sunsets. Tietchens’ Arbeit ist ein skeptischer Gestus zu eigen, der sich nicht zuletzt in den regelmäßigen Zitaten des Philosophen E.M. Cioran auf seinen Tonträgerhüllen zeigt. Asmus Tietchens äußert sich regelmäßig in Essays zu seiner Arbeit und den Gepflogenheiten der Geräuschmusik. Asmus Tietchens wurde zweimal der renommierte Karl-Sczuka-Preis des Südwestrundfunks (SWR) verliehen: 2003 für Heidelberger Studien 1-6 und 2006 für Trois Dryades. Er lebt und arbeitet in Hamburg.
tietchens.de

DJ Zipo [aufabwegen] plays a set of ambient/field recording/noise collages.
Activities have included DJ sets at European concert tours with Aube, Troum, Marc Behrens and Asmus Tietchens as well as regular nights in Cologne and Muenster and sets at special events & international festivals.
DJ Zipo is Till Kniola, who runs the aufabwegen label and mailorder, curates sound events in Cologne and at festivals and who regularily writes about music and sound. He is the artistic director of Geraeuschwelten Festival in Münster, Germany that is co-produced with the National Radio WDR 3.
He collaborates closely with German electronic music pioneer Asmus Tietchens, publishing the first comprehensive monography about the composer’s work as well as maintaining the www.tietchens.de website.
Releases on the aufabwegen label have included works by Asmus Tietchens, Marc Behrens, The New Blockaders, Fear Falls Burning, Rhodri Davies & Gregory Büttner, Francisco Lopez, Beequeen, KK Null & John Wiese, Carl Michael von Hausswolff, Column One and more.
Till Kniola runs the Ministry of Detours in Leif Elggren’s and Carl Michael von Hausswolff’s Kingdom of Elgaland-Vargaland (KREV). In his real life he works at the Cultural Office of the City of Cologne as an adviser for pop and film culture.
aufabwegen.de

22.03.2020, doors open at 20:00, starts at 20:30
Admission 7 Euros
INM – Institut für Neue Medien, Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt am Main
Entrance is on the right side of the building, then go all the way to the top.
inm.de

XE#062

Xerox Exotique #061: NOISECONCRETE x 3CHI5 – Hypnodrone Ensemble – 07.04.2020

NOISECONCRETE x 3CHI5 – New Japanese hybrid unit. Harsh noise / industrial meet Trip-Hop! The filled in acoustic with a floating feeling space, chopped fragmented sharp harsh noise is dance, tearing, stitching, crushed, its sound churning is, harsh noise / industrial to not only trip hop and the floating female voice leads it from the world of healing to the other side of the light.
noiseconcretex3chi5.bandcamp.com
noiseconcretex3chi5.tumblr.com
dizcollage.tumblr.com
youtu.be/G8egfPv5Mqk

Canadian experimental guitarists Aidan Baker (also of Nadja) & Eric Quach (aka Thisquietarmy) formed Hypnodrone Ensemble in Berlin in 2014. While the qroup has a rotating line-up, the quintet regularly features drummers Kristin Sebastian, Angela Muñoz Martínez, & Jérémie Mortier, and creates music combining atmospheric, psychedelic textures with motorik, propulsive rhythms. Their debut, self-titled release, recorded live in Berlin at NK, came out in 2015 on Consouling Sounds in conjunction with an appearance at Incubate Festival. Their studio-recorded full-length, The Shape of Space, was released in 2015 by Calostro Recordings & Little Crack’d Rabbit Records. The group’s second full-length LP, Plays Orchestral Favourites, recorded as an expanded 9-piece ensemble, was released in October 2018 on Wolves & Vibrancy Records. The group has a forthcoming live cassette release, Enneun, forthcoming with Midira Records.
hypnodroneensemble.bandcamp.com

07.04.2020, doors open at 20:00, starts at 20:30
Admission 8 Euros
INM – Institut für Neue Medien, Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt am Main
Entrance is on the right side of the building, then go all the way to the top.
inm.de

XE#061

Xerox Exotique #060: Bu.d.d.A. – Gregor Glogowski – 14.04.2020

Bu.d.d.A. – der „Bund des dritten Auges“ ist ein neues Projekt, welches sich dem meditativ ambienten Drone verschrieben hat, und aus den beiden Musikern Sascha Stadlmeier (EMERGE, attenuation circuit) und Chris Sigdell (Leaden Fumes (ex-Phased), b°tong) besteht – manchmal mit Gastmusiker.
Wer Schubladen benötigt – der Sound klingt nach Troum trifft Earth zusammen mit Eno. Aber in Wirklichkeit baut Bu.d.d.A. auf den ihnen eigenen Klängen der Deutschen Industrialband NID (1995-2005) auf, bei welchen Chris von Anfang bis Ende dabei war, und deren posthume CD bei Auf Abwegen (Asmus Tietchens etc.) erschien.
emerge.bandcamp.com/album/all-der-guten-dinge-drei
facebook.com/BuddA-108237677237015

Gregor Glogowski // re_read_i_n_oi_s_e
Das Projekt re_read_i_n_oi_s_e dient als Klammer für einen Arbeitsprozess, in dem die Grenze zwischen digitalen und akustischen Klängen verschoben wird. Durch wiederholtes Überschreiben und digitales Arrangieren heterogener Quellen (Syntheziser, Aufnahmen einer Perkussionistin, Gitarren, Klangobjekte und digitale Sounds) entstehen Schichtungen und Ordnungen, die wiederum im Verlauf zerfallen, abgetragen und reorganisiert werden. Klänge wechseln mehrfach ihre Identität und Positionierung. Dabei interessieren mich vor allem rhythmische Patterns und die Tatsache, dass digitale Sequenzer (Ableton, Reason etc.) eigentlich meistens für elektronische Clubmusik verwendet werden und dass deren Aufbau und Struktur bereits eine bestimmte Richtung vorgeben. Diese wird nicht komplett negiert, sondern durch Strategien der Eskalation wird versucht, die Parameter an ihre Grenzen zu bringen. Ein Spiel mit Genres und Grenzziehungen beginnt.

14.04.2020, doors open at 20:00, starts at 20:30
Admission 7 Euros
INM – Institut für Neue Medien, Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt am Main
Entrance is on the right side of the building, then go all the way to the top.
inm.de

XE#058

Xerox Exotique #059: Magazine Magazine – Chainblocker – 27.02.2020

Magazine Magazine

MAGAZINE MAGAZINE is Felix-Florian Tödtloff and Wizard Ashdod. The German-Israeli duo mixes electric guitars, synthesis and field recordings to create an eclectic blend of scenic drones. In early 2019 they released their self-titled debut through Full Body Massage Records.
fullbodymassagerecords1.bandcamp.com/album/magazine-magazine

Chainblocker ist the live techno divison of Waffensupermarkt.
chainblocker.de
beatport.com/artist/chainblocker/711897
open.spotify.com/artist/0K7KYDJj1Ta1NwAaItNYyZ

27.02.2020, doors open at 20:00, starts at 20:30
Admission 7 Euros
INM – Institut für Neue Medien, Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt am Main
Entrance is on the right side of the building, then go all the way to the top.
inm.de

Xerox Exotique #058: Brandstifter – Felipe Sáez Riquelme – Leandro Barzabal – 18.02.2020

Brandstifter is an interdisciplinary artist and experimental musician. His main work Asphaltbibliotheque, a conceptual collection of lost & found sheets of paper he is picking up since 1998, was directed in Berlin, Vienna, Rajasthan and as an six month artist in residency in New York, the hole history documented by the German publisher Ventil. He also deals with visual poetry, photocopy art and collage, curates art, performanc and music at Walpodenakademie Mainz. His book art is kept in the Library of the Museum of Modern Art New York, the Sackner Archive for Concrete and Visual Poetry Miami as well as Weserburg, Archive for artists’ publications Bremen.
Brandstifter plays solo and in various experimental music groups in Europe and the US like the SK Orchestra collective with Michael Durek (PASmusique) from New Jersey, the Wateroloured Well collective with members from the rhine main area or Wizards of Oi with Aaron Moore (Volcano the Bear) from New York. 2013 Brandstifter was invited to perform his concertante sound installation rauschgiftengelloops at the Yoko Ono retrospective Half a Wind Show in Frankfurt. In April 2016 Brandstifter joined Fluxus cofounder Ben Patterson for his very last live Performance on a performance festival in Wiesbaden. Patterson passed away in June just when their performance Silent Refugee Night was released on vinyl. In September Brandstifter played his VOX NOISE LOOPS piece sNO!w at the Experi-MENTAL Festival 7 in Brooklyn and exhibited his latest same titled collaged sound object at the gallery CENTRAL BOOKING in Lower East Side.
You can find recent Brandstifter releases on Cassette, CD, Internet and Vinyl on various labels like Alrealon Music, Fluxus Montana, gruenrekorder, Monochrome Vision, psych.KG (with Thurston Moore, Ben Patterson) or on his very own label FLUX ON DEMAND.
soundcloud.com/brandstifter

Felipe Sáez Riquelme: FOTOGRAFIEN DES PAZIFISCHEN OZEAN
Für Körper, Stimme, Loop Pedal und Gegenstände. Diese Sprechstücke (noch in Bearbeitung) sind ein fragmentarisches Porträt des Pazifischen Ozeans. Aus mehreren Perspektiven versuche ich die Geschichte des Austauschs zwischen der ersten und der dritten Welt neu in den aktuellen Kontext setzen.
Felipe Sáez Riquelme (Santiago de Chile, 1986) ist Anthropologe, Dichter und Performance-Künstler. Sein literarisches Werk ist breit gefächert und interdisziplinär, da er das Schreiben mit Klangkunst, Performance und visuellen Elementen verbindet.
Er ist Autor der Bücher “Los tambores difieren” (2015) sowie “Un año en trece lunas” (2016) und ist bereits auf verschiedenen Veranstaltungen und Kulturfestivals in Buenos Aires (Argentinien) und Santiago (Chile) aufgetreten. Seine Performance “Himnosis” (2017) wurde für die Performance-Biennale BP.17 in Buenos Aires ausgewählt. Dieses Jahr nahm er an “entreLínes” teil, einer vom Goethe-Institut organisierten Online-Residenz für Schriftsteller_innen.
lostamboresdifieren.xalpen.com

Leandro Barzabal (Argentina, 1981) Performer working on breaking the instrument while sustaining an aesthetic succession of sounds. Guitar and objects.
vimeo.com/338406193

18.02.2020, doors open at 20:00, starts at 20:30
Admission 8 Euros
INM – Institut für Neue Medien, Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt am Main
Entrance is on the right side of the building, then go all the way to the top.
inm.de

XE#058

Xerox Exotique #057: Tremor Hex – Moogulator – 26.03.2020

Tremor Hex is feedbacking drone from Hamburg City. The duo combines Super 8 and Hi8 visuals with massive bass and guitar driven soundscapes to create an encompassing audiovisual experience loaded with strong political content. The focus is clearly anti-fascist and anti-nationalist.
vimeo.com/tremorhex
instagram.com/tremorhex
facebook.com/tremorhex
tremorhex.bandcamp.com

Ob Moogulator ein Genre spielt lässt sich schwer beantworten. Bei Konzerten prüft er die Lage im Raum und wird nicht gezwungen sein ein festes Programm in irgendeinem Stil durchzuziehen “ihr müsst da jetzt durch”. Aber dennoch hat die Musik stets Spuren einer eigenwilligen Struktur und Sounds. Diese werden immer genau dann in diesem Moment erzeugt und nicht vom Rechner per Audiofile abgespielt. Zwischen blinkenden skurrilen Elektroinstrumenten wird Handarbeit geleistet. Um den sitzenden Britzelpop-Musiker versammeln sich bunte Maschinen, deren Funktion und Auswirkung oftmals aus und auf Augenhöhe beobachtet werden können. Nicht immer hinter “Keyboardständern”, sondern auch sitzend auf dem Klangteppich.
Einflüsse? Na klar! Rhythmische Konstruktionen aus dem Mathebuch, aber mit Herz. Es gab einst Genrebezeichnungen mit 3 und mehr Buchstaben, die zu Beginn versuchten einen Teil dessen festzuhalten, aber wirklich drin aufhalten konnte Herr Moogulator sich nicht, da die notwendige Atmosphäre fehlte. Wer hat schon EBM, IDM, Glitch, Synthpop, Filmsound mit und ohne Bild, New Wave, Neue Musik, Industrial, DnB und (Ihr Begriff hier) schon einmal gehört? Wie auch immer dieses morgen wird und mal bezeichnet wurde – dem Kind der Siebziger blieb durch diese sicher nicht unbeeinflusst. Und wem sagt das noch oder bald etwas? Nur ein paar Nerds. Keine Musik für ein stilfestes spezielles Spezialpublikum. Nicht einfach zum tanzen oder für Kunstausstellungen mit schwarzer Kleidung. Wie einen Apfel auf dem Mond finden. Also macht der Moogulator als “elektronisch” erkennbare Musik und setzt sie neu zusammen. Bei der Suche im Netz wird man bei seinem Namen auch auf Synthesizer stoßen, denn damit wird er auch in Verbindung gebracht. Aber nicht erschrecken.
Konzerte verlaufen individuell, neu und werden auch nicht alle aufgenommen oder mitgeschnitten. Sie sind daher speziell für den Tag und enthalten keine Wiederholungen, denn die kann man mit Elektronik ohnehin leicht erzeugen.Genau deshalb sitzt dieser Moogulator auch daran und die Klänge und Strukturen, die entstehen sind -jetzt-. Moogulator soll aber auch bereits in sehr unterschiedlichen Besetzungen beobachtet worden sein. Was kommt ist anders. Kann man Kunst tanzen? Darf man in Clubs auf den Klang hören und einfach nur zuhören, das Hirn oder Emotionen verwenden? Mal sehen, was er dieses Mal macht und wie sich das anfühlt?
moogulator.com/moogulator
youtube.com/moogulator
facebook.com/moogulatormusic

26.03.2020, doors open at 20:00, starts at 20:30
Admission 7 Euros
INM – Institut für Neue Medien, Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt am Main
Entrance is on the right side of the building, then go all the way to the top.
inm.de

XE#057


Xerox Exotique #056: Fixateur Externe – Circuitnoise – 31.10.2019

Fixateur Externe – Ü! UAI! Sound-poetic, meta-linguistic, traces: (S)experimental impro-vision, word pictures, sound layers, dream shards, opening microdimensions… Vibrations, Sensitive Waves, Post-Vibrations …, dream-shards (comma),… Ü! Ű from panyiga ü! Sound Poetry & performance art as well with effects and loops, from homemade musical instruments to traditional folk instruments (zither, cowbell) that he played on a special shamanic way (with horse tooth and bones). Rovar17 is responsible for the music, while Zopán Nagy using the mic(s)..
havizaj.bandcamp.com/album/split-6
soundcloud.com/fixateurexterne

The phenomenon of Rovar17 (Insect17 in English) was born 31st of August 2002, what is basically Kálmán Pongrácz’s solo project, but different kinds of collaboration often occur with musicians, visual artists, performers as well as theater, so Rovar17 is a member of several bands as ParaNoiZ, Royal Hungarian Noisemakers or the Százaségő was (from 2013 to 2015). The music is made by audio collage technique, which rejects the traditional sound system, harmony, melody, even rhythm, and creates compositions from inconsistent and untempered sounds, noises. The source is natural or electronic, but the most preferred is the inclusion of human voices. This act has already seen more than 350 concerts and performances, and has played all across Hungary, in Belarus, Belgium, Bulgaria, Croatia, the Czech Republic, Denmark, Estonia, France, Germany, Italy, Latvia, Lithuania, Macedonia, Mexico, Netherlands, Norway, Poland, Romania, Serbia, Slovakia, Slovenia, Spain, Switzerland, Turkey, United Kingdom and the United States of America.
facebook.com/rovar17
havizaj.bandcamp.com/album/charlie-foxtrot
youtube.com/watch?v=z1HjBQYuNYg

Zopán Nagy is a poet, photographer and artist. A spiritual man with wide-ranging knowledge and sophistication. Like a man of paradoxes – he screws one more thing: as if try to take a photo of Hell in Heaven. He follows his own ghostly visions. It fuses and provokes the chance. Intensive philosophy and imagination-attention are the motivates – just like his poems – he constantly reflects on himself in the works. His mystical involvement exists in philosophical paradoxes. (Tibor Miltényi)
hu.wikipedia.org/wiki/Nagy_Zopán
youtube.com/watch?v=MU92zSD6vSU
youtube.com/watch?v=QsvEig9bMnE

Nomen est omen bei Circuitnoise – in den entlegensten Schaltkreisen findet Jens Rosenfeld noch Sound. Er erkundet das weite Feld der zufälligen Störsignale durch elektronische Geräte aus unserer alltäglichen Umgebung. Mathematische und physikalische Zufälle und Entscheidungsverhalten von komplexen Systemen beeinflussen die Soundgenerierung. Musikalisch bewegt das Projekt sich zwischen Noise, Sound Art und Live-Elektronik. circuitnoise.de
facebook.com/Circuitnoise

31.10.2019, doors open at 20:00, starts at 20:30
Admission 7 Euros
INM – Institut für Neue Medien, Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt am Main
Entrance is on the right side of the building, then go all the way to the top.
inm.de

XE#056